Ein Traum kann bald wahr werden!

Wer schon immer mal eine eigene Raumstation bauen und besitzen wollte, sollte jetzt weiterlesen und mitmachen! Gut, so eine Raumstation geht ganz schön ins Geld, das haben wir ja bei der ISS erlebt. Es geht aber auch günstiger, mit einer Raumstation aus LEGO-Bausteinen!

Eine solche ist gerade in der Entwicklung. Hier könnt ihr euch das Projekt schon vorab anschauen: LEGO Ideas. Es ist ein Croudsourcing-Projekt.

LEGO bietet das Croudsourcing-Portal bereits seit 2008 an. Dort kann jeder seine Ideen entwickeln und einreichen. Damit ein Projekt dann auch wirklich in Produktion geht, sind Unterstützer notwendig, genauer gesagt mindestens 10.000! Dann wird das Projekt von LEGO begutachtet und eventuell auch hergestellt.

Ein Entwickler hat sich dort der Internationalen Raumstation ISS angenommen und recherchiert derzeit, welche Bauteile dafür nötig sind und wie der Bauplan aussehen muss. Angepeilt ist derzeit eine Version XL mit über 1000 Teilen und bis zu zwei kleinere Modelle S und M mit entsprechend weniger Teilen.

Möchtest Du, dass die Internationale Raumstation aus Legosteinen Realität wird?

Dann unterstütze dieses Projekt! Melde Dich bei LEGO an und betätige den blauen Support-Button.

Rechts oben auf der Projektseite ist zu sehen, wieviele Unterstützer das Projekt bereits hat (Supporters) und wie lange es noch unterstützt werden kann (insgesamt 365 Tage).

Übrigens: auch die ehemalige Raumstation MIR wird dort gerade als Lego-Modell entwickelt. Wer es unterstützen möchte: Hier geht es zur MIR.

Und überhaupt, stöbern lohnt sich! Es finden sich dort jede Menge tolle Projekte, für jeden Geschmack etwas! :-)

Viel Spaß beim Entdecken und Spielen wünscht euch
Denise

Willkommen in der Astrokramkiste

Unser Planet Erde mitsamt seinen Bewohnern ist ein - zugegebenermaßen winziger, aber nicht unwichtiger - Teil des Universums. Ein Stern beleuchtet uns Tag für Tag und schickt uns Licht und Wärme, ein Mond begleitet uns permanent.

Ab und an tauchen Kometen auf oder saust ein Asteroid haarscharf an der Erde vorbei. Sterne können wir sehen, obwohl sie viele Billionen Kilometer von uns weg sind. Und schließlich: auf der Erde gelten die gleichen Naturgesetze wie überall sonst im Universum.

Ist es nicht ungemein wichtig, Bescheid zu wissen über das, was um uns herum geschieht? Warum umkreist die Erde die Sonne? Woher kommen die Kometen? Wie lange wird uns die Sonne noch mit Energie versorgen? Gibt es irgendwo sonst noch Lebewesen? Was bewirken Schwarze Löcher? Wie hat überhaupt alles angefangen? Und wie wird es weitergehen?

Mars Global SurveyorWenn auch DU mehr wissen willst über unsere Welt, dann bist du hier richtig! In der Astrokramkiste findest du ganz viele interessante und spannende Informationen zu Planeten und Monden, Kometen und Asteroiden. Auch die Raumfahrt ist vertreten. Wir begleiten Raumsonden auf ihrem Weg zu den Planeten und anderen Körpern des Sonnensystems.

Was sich weiter draußen im Universum befindet, erfahren wir im Bereich über das Weltall. Dort begegnen uns Galaxien, Sterne, Schwarze Löcher, Braune Zwerge, Exoplaneten und vieles mehr. Auch über den Ursprung des Universums - den Urknall und die davon übrig gebliebene Hintergrundstrahlung - gibt es hier Informationen.

Wir beleuchten außerdem, wie es einst mit der Himmelskunde begann und was die ersten Astronomen über den Himmel und die Gestirne dachten. Ein Blick in die Vergangenheit verrät uns, was Heute vor xx Jahren in der Raumfahrt geschah und welcher Astronom oder Forscher geboren wurde oder etwas Neues entdeckte.

Natürlich soll auch die eigene Beobachtung des Sternenhimmels nicht zu kurz kommen. Dazu gibt es hier eine Menge Beobachtungstipps und Seiten über den aktuellen Sternenhimmel, die Mondphasen und den Stand der Planeten.

Die Astrokramkiste lädt - wie der Name schon sagt, zum Kramen und Herumstöbern ein. Du kannst dich ganz von deiner Neugier leiten lassen und mal hier hineinschauen und mal da etwas anklicken. Die einzelnen Seiten sind auf vielfältige Weise miteinander verknüpft, denn alles hängt sowieso immer irgendwie mit allem zusammen.

Du kannst aber auch systematisch vorgehen, wenn dir das lieber ist. Über die Menus oben und am linken Rand kommst du gezielt zu den Themen, die dich gerade ganz besonders interessieren.